Themenoffene BarCamps mit 200 Leuten kann ja jeder. Kai Rüsberg hat mit dem MojoMeeting in kürzester Zeit ein BarCamp für mobilen Journalismus aus dem Boden gestampft, für das 30 JournalistInnen und Medienschaffende aus ganz Deutschland nach Bochum gekommen sind. Rüsberg ist seit 1993 fester Freier beim WDR und seit 2016 auch beim DLF. Mit dem MediaLAB.NRW vernetzt er seit zwei Jahren die mediale Kreativbranche in unserer Region.

Die Teilnehmer des MojoMeetings behandelten in ihren Sessions vom Equipment über Filmtechnik und Vermarktung bis zu Onlinetools die ganze Bandbreite der mobilen Audio- und Video-Produktion. In meiner Session “Schnell zur eigenen WordPress-Website” konnte ich das verbreitete Content Management System vorstellen und Best-Practice-Empfehlungen und Tipps zur stressfreien Installation geben.

Rüsberg stellte seine Technik “One-Shot-Video” vor, mit der er Reportagen in einem einzigen Take produziert.

Die Münchner Journalistin Bianca-Maria Rathay zeigte ihren Weg zur Monetarisierung von mobilen Videoproduktionen.

Journalist und Trainer Bernhard Lill rockte seine Session mit einem Learning nach dem anderen und ließ die Teilnehmer kreativ werden.

Christina Quast ist seit Jahren in der digitalen Szene zuhause und empfahl Online-Tools für mobile Journalisten.

Schnell produziert und trotzdem gehaltvoll: Das MojoMeeting zeigt, dass ein BarCamp zu Nischenthemen gut funktionieren und die Teilnehmer begeistern kann.